Mocaval - So fing es an

Dieses Jahr habe ich an einem Schreibexperiment im Advent teilgenommen. Jeden Tag gab es einen anderen Impuls zu dem ich etwas schreiben konnte. Nur so für mich. Ich hab mir ein schönes Buch fertiggemacht (eine Seite leer, eine Seite schönes Papier im Wechsel), meinen Füller genommen und losgeschrieben, was mir zu dem jeweiligen Thema in den Sinn kam. Sehr schnell wurde das zu einer schönen Gewohnheit und ich sah schon mit ungutem Gefühl Weihnachten entgegen. Denn dann war Schluss mit den ruhigen Schreibminuten, die ich so liebgewonnen hatte.

In der Vorweihnachtszeit habe ich meine Freundinnen besucht und eine erzählte, sie hätte von einer Kundin ein total verrücktes Buch geschenkt bekommen. Nach einer kurzen Beschreibung wusste ich sofort was es war: „Mach dieses Buch fertig“ von Keri Smith.

Diese Bücher gibt es schon lange, aber jetzt sind sie wohl wieder ein wenig in Mode gekommen.

Es geht darum mit dem Buch Dinge zu tun, die man normalerweise nicht machen würde. Es einen Abhang runterwerfen, es mit unter die Dusche nehmen, Essenreste hineinschmieren und noch viel grusigere Dinge. Eigentlich eine gute Idee, Dinge zu tun, die man sonst nie tut. Aber hier sträubt sich in mir fast alles. Trotzdem habe ich ein solches Buch gekauft. Einfach als Inspiration.

Denn plötzlich kam mir ein Gedanke. Wie wäre es, wenn ich ein Buch mache, das nicht nur aus schönen Papieren besteht, sondern auch dazu auffordert, hineinzuschreiben oder zu zeichnen. Eines, das ich immer mit mir herumtrage und das mir auch die Zeit vertreibt. Mit dem ich interagieren kann. Ein Buch, das Impulse gibt nicht nur in der Adventszeit. Kurz: Ein Buch, das ich gern zur Hand nehme.

Wie oft habe ich gehört: „Deine Tagebücher sind ja wunderschön, aber was soll ich denn dort hineinschreiben?“

Wenn ihr es nicht selber wisst. Dieses Buch sagt es euch. Es fordert euch auf etwas anzuschauen, auf etwas zu lauschen, nach etwas zu riechen oder einfach eine wilde Linie zu zeichnen. Es bietet eine Alternative zum Bildschirm. Der Buchakku ist immer voll. Aufschlagen und loslegen. Überall und jederzeit. (Ganz nebenbei macht es auch keine Töne, die die Nachbarn nerven.)

Vor vielen Jahren hatte ich einmal eine edle Notizbuchserie mit dem Namen Mocaval. Das war zusammengesetzt aus mon cavallière. Wenn ich den Google Übersetzer frage, heisst das: mein Date.

Aha, dachte ich, das passt doch wunderbar. Das Buch als Date.

Und so wird das Mocaval zu neuem Leben erweckt.

Hier siehst du einige Seiten aus den Büchern. Sie sind noch nicht im Shop bestellbar.

Die Papiere auf der jeweils linken Seite sind thematisch ausgesucht. Momentan gibt es japanische Muster oder Aquarellmuster. Andere Themen sind in Planung.

Bestellungen sind im Moment nur per Mail info@claudiaflade.com

oder telefonisch +41 79 935 44 91 möglich.

Ein solches Buch kostet CHF 35.- zzgl. Versandkosten. Ich lege eine Rechnung bei.