Papierwerkstatt Claudia Flade

Bucheinbände - Reparaturen- Marmorpapiere

Schatullen

Eine Schatulle ist eine Aufbewahrungsbox für mehr oder weniger wichtige Gegenstände. Ein Kästchen für Schmuck. Eine Schachtel für Streichhölzer. Eine Andenkenkiste für die ersten Dinge unseres Babys. Ein Kasten für Schlüssel. Eine Kassette für Uhren. Eine Erinnerungsbox für Fotos.

Meine Schatullen sind meist mit Marmorpapier oder Leder bezogen.

Bücherserie von Schillers Werken im Hintergrund und im Vordergrund eine Schatulle aus Marmorpapier mit Verzierungen von Marmorpapierperlen auf dem Deckel.
Marmorpapiere in unterschiedlichen Mustern und Farben.

Marmorpapier

Marmorpapier ist ein besonders veredeltes Papier. Jeder Bogen ist ein Unikat, da sich die Muster nie exakt wiederholen, auch wenn man ganz genau arbeitet. Marmorpapier wurde als Bezugs- oder Vorsatzpapier für Bücher verwendet, zum Auskleiden von Truhen und Schubladen, teilweise sogar als Tapete. Heute werden Marmorpapiere in kleinen Werkstätten hergestellt und der Verkauf findet meist direkt dort statt. In Papeterien sind solche Papiere nur als Nachdrucke zu finden, wenn überhaupt.

Krimskrams

SERVIETTEN FÜR BESONDERE ANLÄSSE

Mit geprägten Accessoires wie Servietten oder Tischkarten wird jeder besondere Anlass noch ein bisschen einzigartiger. Die Servietten veredle ich mit verschiedenen Sujets, die mit Heissprägefolien aufgeprägt werden. Zusätzlich zu den Sujets ist auch noch eine Namensprägung oder ein Datum möglich.

ALLERLEI AUS PAPIER

Manche Marmorpapiere wirken besonders schön, wenn von ihnen nur ein kleiner Teil verwendet wird. Ich habe Zündholzschachteln, Notizblocks und Haftnotizen damit veredelt.


Haftnotizblocks und Notizblocks mit Umschlägen aus marmoriertem Papier. Ausgelegt auf einem Tisch.